29.01.19

Obwohl auf beiden Seiten mit großer Motivation und Top-Aufstellung angetreten, geriet das Spitzenspiel in der Bezirksklasse 7 vor rund 40 Zuschauern zu einer eindeutigen Angelegenheit – für den Gast und „Herbstmeister“ aus Hochneukirch.
Nachdem sich unsere 3. Mannschaft vor Beginn des kleinen Derbys lange beraten hatte, um die richtige Setzung der Doppel zu finden, zeichnete sich bereits früh ab, dass man sich dabei verspekulierte. Denn anstatt wenigstens ein „sicheres“ Doppel (Norbert und Kevin als Doppel 3) einzufahren, entschied man sich für eine offensivere und riskantere Setzung und lag nach den Doppeln schließlich bereits deutlilch 0-3 im Hintertreffen. Dabei gingen alle 3 Doppel klar an die Gäste. Als dann noch unsere beiden Noppen-Spezialisten Sascha Helten (gegen Patrick Mehl) und Christian (gegen Egidion Brigante) ihren Kontrahenten zwar lange Paroli geboten und doch teilweise unglücklich 2-3 verloren hatten, hingen die Köpfe nach dem 0-5-Zwischenstand kurzzeitig schon tief unten. Und das, obwohl die Leistung unseres oberen Paarkreuzes völlig in Ordnung war. Sascha führte bereits 2-1 Sätze und sah nach 5-10 im 5. Satz wie der sichere Verlierer aus, kämpfte sich aber heran und zwang Mehl sogar in die Verlängerung, um dann mit 10-12 doch noch den Kürzeren zu ziehen. Christian hingegen gewann den 1. Satz und zwang Brigante durch einen Verlängerungssatz (15-13) im 4. Satz ebenfalls in den 5. Satz, war am Ende aber chancenlos gegen die harten Schüsse des besten Spielers der Liga.
Hoffnung keimte noch einmal auf, als sowohl Carsten (souverän 3-0 gegen Ralf Coumans) und Norbert (3-2 in einem 5-Satz-Krimi gegen Benjamin Lenz) als auch Sascha Kofferath (überlegen 3-0 gegen den Ex-Blau-Weißen Georg Schüller) die Mannschaft auf 3-5 heranbrachten. Doch leider konnten anschließend weder Kevin (gegen Gaißmaier), noch Sascha Helten (gegen Brigante), noch Christian (gegen Mehl) ihre starke Leistung aus dem 1. Satz (jeweils 1-0-Satzführungen) bestätigen und nach Hause bringen, sodass das Team fast aussichtslos 3-8 in Rückstand geriet. Anschließend fand auch Carsten (gegen Lenz) nicht zu seiner Normalform und unterlag unerwartet klar mit 0-3. So wiederholte Hochneukirch sein starkes Hinspielergebnis und untermauerte mit dem 9-3 seine direkten Aufstiegsambitionen.
Für unsere 3. Mannschaft heißt es jetzt erst mal kleinere Brötchen zu backen, seine Hausaufgaben in den nächsten Spielen zu machen und auf einen Ausrutscher von Hochneukirch zu hoffen.
Die Punkte für Blau-Weiß holten: Mainz, Schüller, Kofferath
Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.