31.01.19

Unsere Erste bleibt in der NRW-Liga auf Erfolgskurs. Beim ersten Heimspiel des Jahres blieben wir zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen und feierten mit dem 9:4 gegen Mettmann-Sport dabei den fünften Sieg. Wie schon im Hinspiel war dabei die größere Kompaktheit unserer Truppe entscheidend.

Dabei ging zu Beginn ein vermeintlicher taktischer Kniff beinahe in die Hose. Da wir bereits ahnten, dass die verletzte Nummer 4 der Gäste Eduard Rups im Dreierdoppel aufgestellt würde, stellten wir unsere Doppel um. Knut und Christoph gingen als Spitzendoppel ins Rennen, Ken und Janos duellierten sich dafür mit dem Mettmanner Doppel 1 Grachev/Wojke. Doch Knut und Christoph verloren nach klar gewonnenem ersten Durchgang mehr und mehr den Faden und unterlagen gegen König/Milicevic in fünf Sätzen. So war es sehr wichtig, dass Ken und Janos parallel eine gute Leistung zeigte, im vierten Satz sogar einen Matchball abwehrten und mit 11:9 im Entscheidungssatz für den Ausgleich sorgten, sodass wir durch das geschenkte Doppel 3 mit einer Führung in die Einzel gingen.

Diese liefen aus unserer Sicht wie geplant. Zwar war der Mettmanner Spitzenspieler Andrej Grachev für Christian und Ken wie erwartet eine Nummer zu groß, dafür zwangen beide Maik Wojke in die Knie. Erwähnenswert war dabei insbesondere Kens Leistung, denn unsere Nummer 1 steigerte sich nach 0:2-Satzrückstand erheblich und drehte die Partie. Dies hinterließ beim Mettmanner deutliche Spuren – gegen Christian zeigte er später kaum Gegenwehr.

Wenn wir oben 2:2 spielen, sind wir gegen fast jeden Gegner der Liga Favorit – dies bestätigte sich auch am Sonntag. In der Mitte profitierten wir natürlich von den beiden kampflosen Partien gegen Eduard Rups. Da Janos gegen den Ex-Neusser König nach schlechtem Start besser ins Match fand und in vier Sätzen gewann, zogen wir zunächst auf 5:2 davon. Diesen Lauf setzte das untere Paarkreuz fort. Christoph ließ gegen Wever nichts anbrennen und auch Marcel überzeugte trotz zwischenzeitlichem 2:2-Satzausgleich gegen Milicevic – das 13:11 im Fünften machte die 7:2-Führung perfekt. So machte die Punkteteilung oben bereits den Heimsieg perfekt, da Rups auch sein zweites Spiel abschenkte. Dies kam letztlich auch in die Wertung, da Knut gegen König wie schon im Hinspiel zu spät ins Match fand und trotz Leistungssteigerung mit 1:3 unterlag.

Durch das 9:4 festigen wir den fünften Tabellenrang und bleiben sogar auf Tuchfühlung zum oberen Tabellendrittel – so kann´s auch kommende Woche gegen Bottrop weitergehen!

 

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Oberließen/Pigerl, Kaltchev/Krämer, Oberließen, Kaltchev, Holz, Pigerl (2), Karas, Krämer

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.