12.02.19

Die Geschichte vom Spiel der 2. Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Unterbruch ist schnell erzählt: 9:2 hieß es am Ende für die gegnerische Spitzenmannschaft, die auch durch die positive Atmosphäre in der Halle und der Anzahl der Zuschauer ihre Aufstiegsambitionen deutlich unterstrich.

Blau-Weiß schlug sich trotz des deutlichen Endergebnisses ordentlich, da es insgesamt zu sechs Fünfsatzpartien kam, von denen leider nur eine gewonnen werden konnte. David und Speedy, der sich im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert präsentierte, konnten gegen Schröder die Oberhand behalten. Weitere Ergebniskosmetik wäre durchaus möglich gewesen, doch Christoph und Michael im Doppel, David und Speedy (gegen Gantevoort) sowie Daniel (gegen Jansen) und Michael (gegen Köster) verloren jeweils – teilweise denkbar knapp – im Entscheidungssatz. Insgesamt allerdings war der Sieg des über alle Paarkreuze stark und ausgeglichen besetzten Gastgebers nie gefährdet.

Für Blau-Weiß geht der Blick somit schnell nach vorne zum kommenden Heimspiel gegen Lindern. Hier hat man nach der wohl schwächsten Saisonleistung aus der Hinrunde (4:9) einiges gut zu machen, zumal dies ein Big Point zur frühzeitigen Sicherung des Klassenerhalts werden könnte. Dabei hofft das Team auf breite Unterstützung in der Halle.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Lambertz, Spytek

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.