27.02.19

Die Niederlage in Frimmersdorf sollte nur ein Ausrutscher bleiben. Gegen den Verfolger aus Neukirchen ließ unsere Vierte letztlich nur wenig anbrennen und sicherte sich am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse.

Dabei war es natürlich auch sehr hilfreich, dass mit Sascha, Kevin, Daniel, Mabiser, Jörg und Gerd quasi unsere Bestbesetzung zur Verfügung stand. Dennoch verlief der Start etwas holprig. Nachdem Daniel und Mabiser in drei Sätzen für das 1:0 sorgten, mussten zunächst Sascha und Jörg in fünf und im Anschluss auch Kevin und Gerd in drei Sätzen gratulieren. Sascha glich mit einem klaren 3:0 gegen Hilsmann aus, doch auch danach wurde die Lage wieder kritisch. Sowohl Kevin als auch Daniel lagen gegen Frach bzw. Braun mit 0:2 hinten, konnten die Partien aber jeweils drehen und mit 11:9 im Entscheidungssatz auf 4:2 stellen. Mabiser und Jörg ließen gegen Köhler und Lück nichts anbrennen, sodass sich die Situation bei 6:2 etwas entspannte. Als dann auch noch Gerd mit einem abermals knappen Fünfsatzsieg gegen Wipperfürth für das 7:2 sorgte und auch Sascha gegen Frach nach anfänglichen Problemen sicher gewann, war der Jubel groß. Denn auch ein Remis hätte bereits für die sichere Meisterschaft gereicht. Doch natürlich sollte jetzt auch der Heimsieg perfekt gemacht werden. Dies gelang Kevin gegen Hilsmann  trotz wechselhafter Leistung und obligatorischen Haderns mit dem vierten Fünfsatzsieg des Tages – das 11:4 bedeutete den auf dem Papier klaren, aber durchaus hart erkämpften 9:2 Endstand.

Mit vier Punkten Vorsprung ist uns der Kreisliga-Aufstieg einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr zu nehmen. Jetzt gilt es, sich für die letzte Partie in Vanikum nochmal zu motivierten, bevor dann auch die Planungen für die kommende Spielzeit beginnen.

Die Punkte gegen Neukirchen holten: Günther/Bingeser, Kofferath (2), Theis (2), Günther, Bingeser, Weis, Pigerl