13.03.19

Im Spiel gegen Glesch/Paffendorf hatte sich die Zweite einiges vorgenommen. Nachdem man in der Hinrunde doch recht deutlich auswärts mit 9:5 verlor, erwartete man ein enges Match. In der Aufstellung David, Speedy, Christoph, Michael, Jan und Daniel ging man nichtsdestotrotz mit der Marschrichtung Sieg in dieses Spiel, welcher einen Big Point zur Sicherung des Klassenerhalts darstellen sollte.

In den Doppeln konnte man gleich überzeugen. Sowohl David/Speedy (gegen Lemke/Hermanns) als auch Michael/Daniel (gegen Weiss/Kuss) konnten jeweils ungefährdete 3:0 Siege einfahren. Lediglich Jan und Christoph mussten sich dem Spitzendoppel Schmitz/Rüttgers mit 1:3 geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz konnte Speedy gleich für eine faustdicke Überraschung sorgen. Nachdem er im Hinspiel gegen Schmitz noch sang- und klanglos unterging, konnte er sich dafür nun mehr als revanchieren und ließ mit einem krachenden 3:0 Sieg (4,6,6) keine Zweifel aufkommen. Leider musste jedoch David parallel gegen Rüttgers nach einem 50:50 Spiel mit 1:3 den Kürzeren ziehen. Allerdings präsentierte sich die Mannschaft in der Folge sehr geschlossen und konnte mit einem 4:0 Zwischenlauf im mittleren und unteren Paarkreuz nach Siegen von Christoph (3:0 gegen Weiss), Michael (3:1 gegen Lemke), Jan (3:1 gegen Hermanns), Daniel (3:0 gegen Kuss) früh für klare Verhältnisse sorgen. Insbesondere konnten dabei Jan und Daniel nach bisher durchwachsenen Leistungen in der Rückrunde überzeugen.  An einem für ihn gebrauchten Tag kam David im Anschluss gegen Schmitz anfangs zwar noch gut in die Gänge, verlor den ersten Satz allerdings äußerst unglücklich, und konnte schließlich keine große Gegenwehr mehr leisten – 0:3. Speedy konnte jedoch auch in seinem zweiten Einzel überzeugen und holte dank eines sicheren 3:1 Erfolgs gegen Rüttgers den achten Punkt. Nachdem Christoph und Michael, die parallel spielten, schnell mit 0:2 in Sätzen hinten lagen, sah es nach einer spannenden Schlussphase aus, die im unteren Paarkreuz wohl entschieden werden würde. Beide vermochten die Partien allerdings noch zum 2:2 auszugleichen. Christophs 3:2 gegen Lemke wurde schließlich als letzte Partie des Tages zum 9:3 in die Wertung genommen und besiegelte den Sieg zum voraussichtlichen Klassenerhalt. Bei noch verbleibenden Partien gegen Oidtweiler, Borussia Brand, Kohlscheid und Raspo Brand (die in der Hinrunde alle gewonnen werden konnten) sollte wohl nichts mehr anbrennen.

Dank der in allen Mannschaftsteilen kompakten Leistung ging der Sieg auch in der Höhe – etwas überraschend – völlig in Ordnung.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Lambertz/Spytek, Schüller M./Günther, Spytek (2), Sappert (2), Schüller M., Schüller J, Günther

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.